Warum ist mancher Tee nicht vegan?

Warum ist mancher Tee nicht vegan?

Es klingt schier unglaublich, ist aber leider Fakt: Nicht alle Teesorten sind vegan! Menschen, die schon länger vegan leben, wird das nicht wundern, denn schließlich weiß man ja, dass auch diverse Säfte nicht vegan sein können. In diesem Beitrag haben wir darüber geschrieben, warum beispielsweise Orangensaft oft nicht vegan ist und worauf man beim Einkauf deshalb achten sollte. Nun gehört Tee zu den Produkten, denen man es eher wenig zutraut, dass sie tierische Inhaltsstoffe enthalten. Nur: Warum ist das der Fall? Was soll an Tee unvegan sein? Und woran erkennt man veganen Tee? Mit diesem Artikel wollen wir Klarheit schaffen und dir ein paar Tipps mitgeben!

Was kann an Tee nicht vegan sein?

Tee besteht normalerweise aus zerkleinerten Pflanzenteilen – Blüten, Blättern, Kräutern oder Wurzeln. Was also kann Tierisches im Tee stecken? Die bittere Wahrheit lautet: So einiges. Fangen wir mal mit der häufigsten unveganen Zutat an: dem Aroma.

Aroma

Egal, um welches Aroma es sich handelt – du kannst nie sicher sein, ob es vegan ist oder nicht. Denn das Wort „Aroma“ bedeutet erstmal gar nichts. Auch das Wort „natürliches Aroma“ muss nicht unbedingt heißen, dass es sich um pflanzliches Aroma handelt. Das gilt im Übrigen nicht nur für Tee, sondern auch für jedes andere Produkt auch. Woher dieses Aroma kommt, ist also schlichtweg unklar.

Ein solches Aroma kann beispielsweise aus Insekten gewonnen werden. Ja, du hast richtig gelesen. Für die eine oder andere Teesorte werden beim Anbau Insekten benötigt, die an den Blättern Bissspuren hinterlassen, was dem Tee ein besonderes Aroma verleiht. Dieser Vorgang muss in der Zutatenliste auf der Verpackung gar nicht angegeben werden. Deshalb ist nicht erkennbar, wie viele Teemarken mit einer solchen Prozedur arbeiten. Am besten fragst du den Hersteller deines Lieblingstees nach mehr Informationen.

Milchprodukte

Es kann auch vorkommen, dass der Tee bewusst mit tierischen Stoffen zugesetzt wurde. Diese werden in der Zutatenliste auch aufgeführt. Zum Beispiel Milch steckt immer mal wieder im Tee: Entweder in Form von Milch- oder Sahnepulver oder als Karamell. Dies hat zwei Gründe: Erstens hat tierisches Fett, was beispielsweise in Kuhmilch viel enthalten ist, einen Einfluss auf die Konsistenz des Tees. Zweitens gibt es beliebte Teesorten wie „Kirschsahne“ oder „Sahne-Karamell“, die einfach authentischer schmecken, wenn sie auch tatsächlich sahnige Zutaten enthalten. Diese Hinweise müssen auf der Verpackung befinden, weil Milchbestandteile nicht nur für Veganer, sondern auch für Allergiker wichtig sind.

Welche Teesorten sind vegan?

Unglücklicherweise sind viele Teehersteller auf ihren Verpackungen und Webseiten wenig transparent, was vegane Zutaten angeht. Oftmals ist es schwierig herauszufinden, ob ein Tee denn nun vegan ist oder nicht – außer er ist ausdrücklich als vegan gekennzeichnet. Dies ist beispielsweise bei Yogi Tea der Fall – diese bekannte Marke stellt nur veganen Tee her und weist auch bei jedem Produkt ausdrücklich darauf hin. Wenn also auf der Verpackung Aromen angeben sind, kannst du schauen, ob das Produkt ein Vegan-Siegel trägt.

Du könntest auch einen Blick auf Onlineshops werfen, die ausschließlich vegane Produkte verkaufen. Bei Vantastic Foods gibt es zum Beispiel einen leckeren Matcha-Tee, der auch vegan ist. Außerdem findest du auserwählte vegane Bio-Tees bei Veganliebe.de – dem Onlineshop für Veganer. Der Tee-Onlineshop AURESA verkauft auch vegane Tees und macht sogar in einem Interview darauf aufmerksam, dass viele Tees nicht vegan sind.

Darüber hinaus ist „ganz normaler“ Tee aus biologischem Anbau ohne Aroma in aller Regel vegan. Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es natürlich nie, aber wir sind uns sicher, dass nach und nach viele Food-Marken den Vegan-Hinweis einfügen werden. Je größer die Nachfrage nach veganen Produkten ist und je bewusster sich Menschen ernähren, desto eher werden auch die großen Marken Informationen für Verbraucher zur Verfügung stellen. Deshalb: Geduld haben und öfter mal eine Produktanfrage an den Hersteller stellen!

Für später auf Pinterest merken