So lecker schmeckt Jackfruit-Gulasch (Rezept)

So lecker schmeckt Jackfruit-Gulasch (Rezept)

Jackfruit-Gulasch erfreut sich seit einiger Zeit größter Beliebtheit als veganer Fleischersatz. Auf immer mehr Speisekarten taucht das Superfood Jackfruit auf – Rezepte mit dieser exotischen Frucht gibt es mittlerweile auch mehr als genug. Doch was hat es mit diesem Fleischersatz auf sich? Wie sind die Nährwerte und ist Jackfruit gesund? Wie kann man dieses vegane Fleisch zubereiten?

Was ist Jackfruit und woher kommt sie?

Jackfruit ist eine Pflanze, die in den Tropen wächst. Es handelt sich dabei um eine Frucht, die bis zu 35 Kilogramm schwer werden kann und an einem bis zu 20 Meter hohen Baum wächst. In den Herkunftsländern wird die Jackfruit eher für süße Rezepte verwendet, zum Beispiel als Dessert. Wird sie jedoch unreif geerntet, dient die als Fleischersatz und wird gerne für Jackfruit-Gulasch verwendet, aber auch für zahlreiche andere Rezepte, die mittlerweile um die Welt gehen.

Der Vorteil an der Jackfruit ist, dass ihr Fruchtfleisch faserig und geschmacksneutral ist. Wird es dann mariniert und gebraten, entwickelt sich erst der Geschmack, was die Jackfruit zu einem perfekten Fleischersatzprodukt macht. Da sowohl ihre Konsistenz, als auch ihr Erscheinungsbild sehr fleischähnlich ist, hat sie einen sicheren Platz in der veganen Küche gewonnen.

Ist Jackfruit gesund?

Jackfruit gibt es mittlerweile in Drogerien zu kaufen, aber auch im Bioladen oder auf Onlineshops wie vantastic foods kannst du dir die exotische Frucht als Fleischersatz bestellen. Was du dort auch findest, ist Bio-Jackfruit, auf den gerne viele Veganer zurückgreifen.

Fakt ist natürlich, dass die Jackfruit aus tropischen Ländern stammt und somit einen langen Weg nach Deutschland hinter sich legt. Es handelt sich nicht um ein regionales Produkt, weshalb du dies auch bei deiner Wahl berücksichtigen solltest. Es gibt Hersteller, deren Bauern die Jackfruit per Hand ernten. Da steckt also ganz viel Liebe drin! Beim Kauf solcher Produkte unterstützt du – je nachdem, woher die Jackfruit kommt und unter welchen Bedingungen diese Menschen arbeiten – die lokalen Bauern in Entwicklungsländern.

Was die Nährwerte anbetrifft, so liegt die Jackfruit in etwas vergleichbar mit einer Kartoffel. Sie beinhaltet vor allem Kohlenhydrate, aber auch gesundheitsfördernde Ballaststoffe und hat insgesamt nur wenig Kalorien. Sie eignet sich also sehr gut für eine Diät oder um tierisches Fleisch kalorienarm zu ersetzen.

Wie kann man Jackfruit-Gulasch kochen?

Veganes Gulasch aus Jackfruit schmeckt, wenn man es richtig macht, wirklich sehr gut! Einige Fleischesser in der Familie schmecken bestimmt einmal nicht den Unterschied. Dieses Gulasch schmeckt super mit Kartoffeln, Klößen und Rotkohl.

Auch, wenn die Jackfruit „aus der Packung“ so gar nicht nach Gulasch schmeckt, kannst du dies durch die richtigen Zutaten ausgleichen. Im Folgenden findest du ein einfaches Rezept für veganes Gulasch.

Zutaten

  • 2x Dosen Jackfruit
  • etwas Öl
  • zwei große Zwiebeln
  • eine Knoblauchzehe
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprikapulver (edelsüß), Kümmel
  • 250 ml Wein deiner Wahl
  • 400 ml Wasser
  • optional: Speisestärke

Zubereitung

  1. Öffne die Jackfruit-Dosen und lasse das Wasser abtropfen, spüle sie gut ab. Tupfe dann die Jackfruit mit Papier trocken und schneide sie in kleine, mundgerechte Stücke.
  2. Gib die Jackfruit mit Öl in einen Topf und lasse alles bei mittlerer Hitze anbraten, bis es eine leichte Kruste bekommt. Zerhacke in der Zeit deine Zwiebeln in möglichst kleine Stücke.
  3. Füge die klein geschnittenen Zwiebeln dazu und brate sie solange, bis sie glasig werden. Nun ist es an der Zeit, deinen Tomatenmark, Agavendicksaft sowie deine Gewürze hinzuzugeben.
  4. Jetzt zu den Flüssigkeiten: Deine Sauce wird nun mit 250 ml Wein und 400 ml Wasser abgelöscht. Das alles wird bei mittlerer Hitze mindestens 1,5 Stunden lang gekocht.
  5. Am Schluss kannst du das Gulasch noch mit etwas Speisestärke andicken und das Ganze noch einmal abschmecken.

Was kann man aus Jackfruit noch zubereiten?

Mal abgesehen vom Jackfruit-Gulasch macht sich das Fleisch auch super als Burger-Patty oder als Füllung für Wraps. Auch Currys lassen sich damit wunderbar zubereiten. Grundsätzlich sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt, denn mit Jackfruit kannst du nahezu jedes traditionelle Fleischgericht vegan nachkochen.

Manchmal findest du im Internet oder in der Drogerie auch fertige Jackfruit-Produkte wie zum Beispiel diese hier:

Fazit

Die Jackfruit ist durchaus tauglich als authentischer Fleischersatz! Und du kannst noch viel mehr daraus zaubern als nur Jackfruit-Gulasch. Trotzdem sollte nicht vergessen werden, dass diese Frucht nicht in Deutschland heimisch ist. Es kommt aber dennoch auf die Herkunft an. Kaufst du beispielsweise Fairtrade, kannst du durch deinen Einkauf auch die lokalen Bauern in Indien unterstützen.