Honig mit Agavendicksaft ersetzen

Honig mit Agavendicksaft ersetzen

Honig schmeckt super im Tee und versüßt jeden Joghurt, aber viele Veganer verzichten auf dieses Produkt, weil es von Bienen stammt. Deshalb muss eine Honig-Alternative her: Und diese gibt es mittlerweile reichlich im Supermarkt! Beispielsweise in Form von Agavendicksaft, auch Agavensirup genannt.

Agavendicksaft als Süßungsmittel

Agavendicksaft sieht aus wie Honig, schmeckt jedoch deutlich süßer. Wer denkt, dass es nicht süßer als Honig geht, sollte definitiv Agavendicksaft als Süßungsmittel in Betracht ziehen. Aufgrund seiner Süße wird der rein pflanzliche Saft sogar von Menschen als Ersatzprodukt verwendet, die bewusst abnehmen wollen. Wie das geht? Nun, dadurch, dass Agavendicksaft deutlich mehr Süße aufweist, muss wenig davon verwendet werden, was dazu führt, dass man auch Kalorien einspart. Das bedeutet jedoch keinesfalls, dass der Sirup kalorienarm ist (304 kcal pro 100 g). Man braucht lediglich nur weniger davon.

Auch die Konsistenz des mexikanischen Sirups unterscheidet sich vom Honig: Während Honig eher dickflüssig ist, hat der Saft der mexikanischen Agave eine viel flüssigere Konsistenz. Das mag sich auf Brot vielleicht bemerkbar machen, aber im Tee oder als Backzutat dürfte der Unterschied kein Problem sein.

Wer gerne mit Honig backt, sollte ihn jedoch nicht eins zu eins durch Agavendicksaft ersetzen. Wie bereits gesagt, ist der pflanzliche Saft viel süßer, so dass die Menge angepasst werden muss. Am besten tastet man sich heran, indem man zunächst 1/3 und dann 2/3 der Honigmenge durch den Sirup ersetzt.

Hier gibt es mehr gesundheitliche Informationen zu diesem Thema.