Veganer Parmesan aus Cashewnüssen

Veganer Parmesan aus Cashewnüssen

Veganer Parmesan? Wieso, wo es doch nichts auf der Welt gibt, was unseren allseits geliebten Parmesan ersetzen kann? Eine der vielen Wahrheiten, die dem Normalverbraucher gänzlich verborgen bleiben: Parmesan ist nicht einmal vegetarisch! Denn Parmesan enthält tierisches Lab, was nichts anderes als ein Gemisch von Enzymen aus dem Magen eines Kalbs ist. Je jünger das Kalb ist, desto besser ist die Labqualität. Dieser Prozess funktioniert allerdings nur an toten Tieren.⁣

Aus diesem Grund eignet sich Parmesan nicht einmal für Menschen, die vegetarisch leben – und schon gar nicht für Veganer. Gott sei Dank lässt sich der Geschmack von Parmesan aber ganz leicht auch mit pflanzlichen Zutaten herstellen.

Veganen Parmesan selber machen

Parmesanliebhaber können veganen Parmesan entweder selbst Zuhause herstellen oder online kaufen (beispielsweise bei vantastic foods). Zum Selbermachen werden ein paar Zutaten benötigt, die leicht zu haben sind – vielleicht habt ihr sie sogar schon Zuhause.

Wer mit Hefeflocken noch keine Bekanntschaft gemacht hat, sollte dies spätestens jetzt tun, denn Hefeflocken sind rein pflanzlich und werden oft zur Zubereitung von veganen Käsesaucen verwendet. Hefeflocken verleihen allem einen käsigen Geruch und Geschmack. Davon wird jeder überzeugt sein, der zum ersten Mal die Verpackung öffnet – es stinkt nach Käse!

Um veganen Parmesan herzustellen, werden außerdem noch Nüsse benötigt. Die meisten Webseiten mit veganen Rezepten verwenden an dieser Stelle Cashewkerne, da sie dem Geschmack von Parmesan am nächsten kommen. Aber auch andere Nüsse (wie Mandeln) eigenen sich hervorragend zur Herstellung von veganem Parmesan. Übrigens, durch das Hinzufügen von Nüssen nehmen wir auch jede Menge gesunde Fette auf.

Ein einfaches Parmesan-Rezept, das man nicht besser hätte darstellen können, stammt von Eat this! und ist hier zu finden.